Sehen muss gelernt werden

Die Sehanforderungen an die Menschen haben sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Das visuelle System wird immer einseitiger benutzt. Der Mensch wird immer kurzsichtiger. Viele Menschen klagen über Sehbeschwerden bei der Bildschirmarbeit. Kinder haben Lernprobleme und werden verhaltensauffällig. Sportler suchen nach Möglichkeiten, abseits vom sportspezifischen Training, eine Leistungssteigerung zu erreichen.
Wir kümmern uns um das „Wie wird gesehen?“

Das „Sehen“ – als physiologische Leistungsfähigkeit der Augen verstanden – ist zwar nach wie vor die Grundlage der visuellen Informationsaufnahme, doch geht es in einer komplexen Betrachtung vielmehr um den Prozess des Sehens, das „Sehverhalten“, oder mit anderen Worten den „Gebrauch der Augen“. Zur Frage“was wird gesehen?“ fügt sich die Frage „wie wird gesehen?“

Zitat: Stephan Degle, Arbeit und Sehen, Dissertation, Universität Augsburg, 2005

Neuigkeiten

Kontaktieren Sie uns!