Visualtrainerausbildung

Visualtrainerausbildung bei eye-fitness

Was verstehen wir unter Seh- oder Visualtraining?

Es gibt unzählige Bücher über „Augentraining“. Darin geht es in vielen Fällen um das „Wegtrainieren“ von Fehlsichtigkeiten  durch Augenübungen und Entspannung.

Das ist nicht unser Ansatz!

Um gezielt visuelle Problematiken bearbeiten zu können, muss man nach einem bestimmten Konzept vorgehen.

1. Was hat der Kunde für ein Problem? Wie äußert es sich?

2. Wie sind seine Augenwerte / Refraktion/ Phorien etc?

3. Was macht ihm Stress? Welche Augenfunktion führt er wie aus?

4. Wie trainiere ich ihn?

Unsere Visualtrainerausbildung:

In der von uns angebotenen Ausbildung lernen die Teilnehmer Sehfunktionen (Augenmotilität, Beidäugigkeit, Akkommodationsfähigkeit) zu vermessen.  Sie überprüfen, wie die Weiterleitung des Sehreizes an das Gehirn bewerkstelligt wird und der Kunde den visuellen Reiz in eine angemessene Tätigkeit umsetzt (zum Beispiel in Lesegeschwindigkeit oder Merkfähigkeit). Sie lernen, welche Einflussfaktoren wie auf das visuelle System einwirken (zum Beispiel Balance, Orientierung, u.v.m.) und wie man Sehstress herausfindet.

Ziel ist es, den Kunden richtig einzustufen und ihm ein gezieltes Training anzubieten. Für jeden Kunden sieht das Training anders aus, denn das Training kann nur erfolgreich sein, wenn der Trainer genau herausfindet, wo genau das Problem liegt. Auch die Intensität des Trainings ist abhängig vom Stand der Leistungsfähigkeit des Kunden.

So muss jemand, der viel am Bildschirm arbeitet, eine Möglichkeit finden, sich zu entspannen. Jemand der alterssichtig wird, muss eher Spannung aufbauen. Ein Kind, das schon Probleme in der Augenmotilität hat, braucht vielleicht eher  ein Training der Koordination. Jeder Mensch ist anders. Darum muss vermessen werden!

Bitte rechts bei “Aktuelle Downloads” Flyer herunterladen!