Visualtraining, Sehtraining, Augentraining – Was ist das?

Visualtraining – Wir erklären wie es funktioniert und wie es hilft!

Trotz optimaler Sehhilfen (Brillen und Kontaktlinsen) und gesunder Augen haben viele Menschen Einbußen in der visuellen Leistungsfähigkeit oder im Sehkomfort. Visualtraining hilft diese Einbußen zu reduzieren.
Erfolgreiches und stressfreies Sehen basiert auf Informationsverarbeitungsprozessen, die mehr fordern als nur gute Sehschärfe.

Einflüsse können sein:

  • Körperliche Problematiken, wie zum Beispiel Schielen, Winkelfehler, gestörte Augenmotorik,schwachsichtige Augen oder Fehlsichtigkeiten
  • Problematiken im Sehverhalten, wie zum Beispiel exzessive Naharbeit oder häufiges Fernsehgucken oder Nutzen des Smartphones
  • Problematiken im Bereich des koordinativen Lernens
  • Falsch gelernte „Sehtechniken“, die zu Kompensationsproblematiken führen und zu viel Energie verbrauchen

Vom Säuglingsalter an lernt der Mensch, sein Sehen zu steuern und die visuelle Leistungsfähigkeit zu verbessern. Aufgrund unterschiedlichster Einflüsse haben viele Menschen das Sehen nicht richtig gelernt oder wieder verlernt, oder es ist nicht auf dem Niveau, wie der Mensch es für seinen Alltag braucht.

Unserer Arbeit bzw. Visualtraining (auch Augentraining oder Sehtraining genannt) basiert auf dem Prinzip der „Neuroplastizität“, der Fähigkeit der Nervenzellen oder ganzer Gehirnbereiche durch Stimuli unterschiedlichster Art ihre Nutzungsfähigkeit ändern zu können.

Neu erlernte Sehfunktionen müssen unter Stress und Ablenkung  konstant sein. Je mehr man Hirnareale mit unterschiedlichen Stimuli reizt, umso besser werden sich Nervenzellen und Synapsen bilden und umso leichter fällt dem Menschen diese Tätigkeit!

Hinweis auf Buch: Dr. med. Heike Schuhmacher: Fehler muss man sehen

 

Visualtraining erklärt von Dynamic Eye: www.dynamic-eye.de